Forellenhof 30.10. -1.11.2020

Dieses Wochenende geht es mal wieder zu Kalli, wie wir den “Wohnmobilstellpatz Forellenhof” nennen. Es handelt sich um einen ruhigen Stellplatz in landschaftlich toller Umgebung. Der Wohnmobilstellplatz mit 78 großzügigen und sonnigen Parzellen ist terrassenförmig angelegt und lädt zum Verweilen in herrlicher Umgebung ein. Es gibt hier zwei kostenlose Ver- und Entsorgungsstationen, Stromanschluss für jeden Platz, die modernen Stromversorgungssäulen funktionieren mit Münzen. Außerdem gibt es 4 Toiletten, 4 außen Waschbecken, 5 Duschen, Spülküche und Waschmaschine. Am Stellplatz schließt die Ausflugsgaststätte Ausblick Forellenhof an. Hier gibt es ein breitgefächertes Angebot an einheimischer Küche sowie eine hervorragend schmeckende echte Steinofen Pizza.
Da mein Gasdruckregler defekt gewesen ist und ich vor der Abfahrt diesen noch beim Händler ausgetauscht habe, treffen wir erst um 19 Uhr in völliger Dunkelheit am Stellplatz ein. Sollte jemand noch nicht hier gewesen sein, die Anfahrt führt über Schotterweg, (nicht nach Navi fahren) aber keine Sorge der Platz ist gut beschildert. Wie erwartet ist der Platz nicht so gut belegt, wie wir das sonst gewohnt sind. Da es das letzte Wochenende vor dem Teil-Lockdown ist, fahren anscheinend nicht mehr so viele mit dem Wohnmobil weg.

Wir stellen uns zu den anderen Wohnmobilen auf dem Terrassenplatz und genießen den restlichen Abend.
Am Samstag nach einer sehr ruhigen Nacht sehen wir zu unserem Erstaunen, das auf dem unteren Stellplatz Freunde von uns stehen. Der Tag verläuft wie gewohnt, lange und ausgiebig Frühstücken, relaxen, kurze Spaziergänge, ich reinige die Solarmodule am Wohnmobildach da diese verschmutzt sind. Verschmutzte Solarmodule bringen ja weniger Ertrag und da ich ich seit kurzen einen zusätzlichen LiFePO4 Akku eingebaut habe, (Link) bin ich am testen bis zu welchen Monat mit wenig Sonnenstunden ich ohne Landstrom auskomme. In den Sommermonaten, muss ich dank der Solarmodule nie an die Steckdose um die Akkus zu laden. Seit dem Einbau Ende August konnte ich den LiFePO4 Akku nun schon ausgiebig testen und bin bisher sehr zufrieden.
Bevor es am Abend zum Essen in die oben erwähnte Gaststätte geht, spazieren wir noch etwas über den Platz und obwohl wir schon sehr oft hier gewesen sind, mache ich natürlich einige Fotos.

Nach dem Abendessen unterhalten wir uns noch einige Zeit mit den netten Wohnmobil Nachbarn, als ich plötzlich sehe wie der Mond über den angrenzenden Wald aufgeht. Da ich das interessante Gespräch nicht zu lange unterbrechen möchte, hole ich schnell die Kamera aus dem Wohnmobil und mache nur schnell eine Aufnahme aus der Hand.

Später mache ich dann doch noch einige Aufnahmen mit Stativ.

Die Aufnahmen entstanden am Sonntag nach dem Frühstück, bei Kalli hat man selbst bei schlechten Wetter eine tolle Sicht.

Am Nachmittag geht es heimwärts und wir sind uns einig, dass wir dieses Mal nicht so viel Zeit verstreichen lassen, bis wir wieder hierher kommen.

Links:

Stellplatz
Gaststätte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.