Osterreise nach Villach

Donnerstag, der 29. März 2018

Wir fahren über das verlängerte Wochenende nach Villach in Österreich um Verwandtschaft zu besuchen. Wir starten um 17:30 Uhr in Erlangen. Anfangs verläuft die Fahrt ohne Probleme, die Autobahn ist wider Erwarten frei. In Vaterstetten machen wir Pause, ab da wird der Verkehr immer dichter. Wir entscheiden uns, die Strecke über die Felbertauern zu fahren. Leider geht der einsetzende Regen immer mehr in Schnee über. Kurz vor dem Felbertauerntunnel bleibe ich stecken, die Fahrbahn ist vom nassen Schnee extrem glatt. Zum Glück ist die entgegengesetzte Fahrbahn schön geräumt und ich fahre die letzten Meter auf den linken Fahrstreifen bis zur Mautstelle. Der freundliche Bedienstete meinte, wie könnten auch hier am Parkplatz der Mautstation übernachten. Aber da es uns dort zu laut ist und der Winterreifen zwischenzeitlich die Fahrbahn geräumt und gestreut hat, fahren wir die wenigen Kilometer zum Wohnmobilstellplatz. Hier erleben wie die nächste Überraschung. Die Straße zum Stellplatz ist nicht geräumt, da die Zufahrt eben ist, fahre ich einfach weiter, wir kommen problemlos bis zum Parkplatz und machen es uns für die Nacht gemütlich.

Freitag, der 30. März 2018

Als wir am Morgen aufwachen haben wir ca. 30 cm Schnee.

Nach dem Frühstück geht es weiter, wir kommen trotz Schnee gut bis zur Bundesstraße welche ja geräumt ist. Gegen Mittag kommen wir am Campingplatz Gerli in Villach an.

 

Da wir von unseren Verwandten die nächsten Tage mit dem PKW abgeholt werden ist das Wohnmobil hier gut untergebracht.

Am späten Nachmittag kommt die Verwandschaft zu Besuch, es gibt Kaffee und Kuchen anschließend spazieren wir eine Runde über den Campingplatz.

31. März und 1. April 2018

Wir besuchen unsere Verwandten und bummeln durch Villach.

Montag, der 2. April 2018

Wir verbringen einen gemütlichen Tag am Campingplatz.

Am Nachmittag bekommen wir Besuch von unseren Verwandten.

Montag, der 3. April 2018

Heimfahrt.