7.12 -9.12.2018 Rothenburg ob der Tauber

Das Wochenende vom 7. -9. Dezember treffen wir uns mit Christine, Wolfgang, Gaby und Siegfried in Rothenburg odT.

Wir kommen gegen 16:00 Uhr in Rothenburg an, Gaby und Siegfried sind schon da, Christine und Wolfgang werden erst am frühen Abend kommen.

Wie erwartet ist der Stellplatz sehr gut belegt, die Stellplätze mit Stromanschluss sind natürlich alle belegt, was uns nicht weiter stört, da wir genügend Batteriekapazität zur Verfügung haben, um auch ohne Sonne und Landstrom einige Tage autark stehen zu können.

Am Samstag machen Tine und ich unseren obligatorischen Spaziergang durch das altertümliche Rothenburg. Währen Tine sich mehr für die diversen Läden welche Schmuck und Accessoires  sowie Kunsthandwerk und andere Geschenkideen anbieten, interessiere ich mich mehr für den Schottenladen. Hier werde ich jedes Jahr fündig, meist verlasse ich den Laden mit einer Flasche Single Malt Whisky der Ladenbetreiber überrascht mich jedesmal mit einer Sorte, welche ich bisher nicht kannte. Dieses mal war es ein 12 jähriger Speyside aus der für mich bisher unbekannten Distillery Glenallachie.

Als wir zurück am Wohnmobil sind, gibt es erst mal Kaffee und Kuchen.

Den restlichen Tag verbringen wir mit unseren Freunden, wir spazieren durch das altertümliche Rothenburg, besuchen den Weihnachtsmarkt und gehen am Abend gemeinsam griechisch essen.

Da das Wetter schlecht ist und ich ja schon viele Fotos von Rothenburg besitze, habe ich dieses mal keine Kamera dabei. Als wir durch Rothenburg spazieren, kann ich nicht widerstehen und mache einige Fotos mit dem Handy. Als ich die Fotos am PC ansehe bin ich selbst erstaunt, wie gut die Bilder doch geworden sind.

      

     

Für alle technisch interessierten, die Fotos wurden mit einem Samsung Note 8 gemacht.

 

Am Sonntag geht es nochmals in Mittelalterliche Städtchen um einige Sachen zu besorgen.

Anschließend sitzen wir noch etwas zusammen, bevor es am Spätnachmittag wieder nach Hause geht.

 

Links:

Rothenburg

Schottenladen

Glenallachie

 

 

30.11. – 2.12.2018 Weihnachtsmarkt Spalt

Wir treffen uns mit Karin und Rudi am Wohnmobilstellplatz „Rezattal“ in Spalt.
Als wir gegen 17:30 Uhr am Stellplatz ankommen, sind wir erstaunt, dass wir auf den sogenannten Notplätzen stehen sollen.

Stellplatz Rezattal

Als wir angerufen hatten, um Plätze zu reservieren, meinte die Dame am Telefon, sie hätte noch zwei Plätze frei. Wir gingen natürlich davon aus, einen normalen Stellplatz zu bekommen.

Für einen Preis von 34.- € incl. Strom für zwei Nächte, erwarte ich eigentlich einen Stellplatz mit einer schöneren Aussicht.

Die sehr freundliche Stellplatzbetreiberin meinte, dass sie normalerweise den Platz nicht so voll stellen würde, das wäre nur in der Weihnachtszeit so.
Das lassen wir dann mal so stehen!
In der Vorweihnachtszeit können wir den Platz leider nicht empfehlen.

Am Samstag beginnt um 15:00 Uhr der Weihnachtsmarkt und wir sind unter den ersten Besuchern. So enttäuscht wir vom Stellplatz sind, umso positiver überrascht sind wir von den schönen Weihnachtsmarkt. Wer hierher kommt um kurz einen Glühwein zu trinken und eine Kleinigkeit einzukaufen, der ist hier falsch. Hier muss man Zeit mitbringen. Der Geheimtipp Frankens bietet an weit über 100 verschiedene Standorten viele verschiedene Artikel. Es ist erstaunlich, was die kleine Hopfenstadt hier auf die Beine stellt.

 

Links:

Spalt offizielle Webseite